Gemeindeverwaltungsverband Schönau i. Odw.
Gemeindeverwaltungsverband Schönau i. Odw.

Aktuelles

Gemeinsame PRESSEMITTEILUNG der Bürgermeister des GVV Schönau

25.03.2020

 

Kitagebühren: der GVV Schönau setzt auf gemeinsame Lösung

 

In einer Dringlichkeitssitzung am Mittwoch haben sich die Bürgermeisterin, Bürgermeister und Geschäftsführer des GVV Schönau intensiv über die aktuelle Situation der Kinderbetreuung ausgetauscht. Im Mittelpunkt stand die Abstimmung über ein einheitliches Vorgehen zur Frage, ob die Betreuungsgebühren für die Bereiche Krippe, Kindergarten und Schulkindbetreuung für den Monat April ausgesetzt werden. Alle Kommunen beschlossen gemeinsam, der Empfehlung der kommunalen Landesverbände vom gestrigen Dienstag zu folgen und die Erhebung der Gebühren für den Monat April auszusetzen. Erhoben werden sollen die Gebühren für die eingerichtete Notfallbetreuung entsprechend der bestehenden Gebührensatzungen.

Bürgermeisterin und Bürgermeister begründen die Entscheidung in einem Statement: „Alle Städte und Gemeinden befinden sich im Krisenmodus und stehen tagtäglich vor weitreichenden Herausforderungen. Wichtig hierbei ist es, stets auch die Folgen der Entscheidungen im Blick zu halten. Ein abruptes Aussetzen der Einnahmen bringt viele Träger in eine akute finanzielle Schieflage, gefährdet Arbeitsplätze sowie Betreuungsstrukturen, welche im weiteren Fortgang wieder wie gewohnt vorhanden sein müssen und dringend benötigt werden. Gleichwohl können wir die Perspektive der Eltern nachvollziehen, die zum Teil mit finanziellen Einbußen konfrontiert sind. Wir haben uns daher darauf verständigt, der Empfehlung der kommunalen Landesverbände zu folgen und den Einzug der Gebühren im Monat April auszusetzen. Dies bedeutet nicht, dass die Gebühren erlassen werden. Wir warten für weitergehende Entscheidungen die angekündigten Lösungen der Ministerien ab. Gleichzeitig werden wir in den anstehenden Gesprächen mit dem Land unsere Bedenken vorbringen und auch darauf drängen, eine Rückerstattung der Gebühren durch das Land zu erzielen.“

Die kirchlichen Träger und Postillion verfahren vergleichbar.

Terminvereinbarung nutzen                                                   Der Gemeindeverwaltungsverband Schönau bittet Besucherinnen und Besucher um vorherige Anmeldung

Aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus bittet der Gemeindeverwaltungsverband Schönau (analog der Pressemitteilung des Landratsamtes des Rhein-Neckar-Kreises) alle Kundinnen und Kunden – soweit möglich – von persönlichen Vorsprachen bei der Behörde abzusehen und Online-Bürgerdienste zu nutzen. Rücksprachen und Gesprächstermine sollten bis auf weiteres telefonisch wahrgenommen und ggf. erforderliche Unterlagen auf postalischem Weg eingereicht werden.

 

Diese Vorsichtsmaßnahme dient dem Schutz von Besucher/innen und Mitarbeitenden gleichermaßen. Nicht aufschiebbare persönliche Vorsprachen sollten ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgen. Termine können telefonisch unter der Rufnummer 06228/92010 vereinbart werden.

Einsichtstelle Grundbuchamt

Seit dem 1. Juli 2017 ist es wieder möglich, über die Grundbucheinsichtstelle des Gemeindeverwaltungsverbandes Schönau Einsicht in das Grundbuch der Gemarkungen Heddesbach, Heiligkreuzsteinach, Lampenhain, Altneudorf und Schönau zu nehmen, Grundbuchausdrucke zu erhalten, sowie Unterschriften öffentlich zu beglaubigen zu lassen.

Die Grundbucheinsichtstelle befindet sich in den Räumlichkeiten des Gemeindeverwaltungsverbandes Schönau, im Rathaus Altneudorf, Altneudorfer Str. 59. Für eine Terminvereinbarung ist Frau Elfner zu folgenden Zeiten für Sie erreichbar:

Montag bis Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr, Tel. 06228/9201-14 oder Email: ricarda.elfner@gvv-schoenau.de

 

Bis zur vollständigen Digitalisierung des vorhandenen Grundbuchbestandes kann es vereinzelt vorkommen, dass das gewünschte Grundbuchblatt noch auf Papier geführt wird. Bitte planen Sie mit ein, dass in solchen Fällen einige Tage Bearbeitungszeit benötigt wird.

Wir weisen darauf hin, dass Generalvollmachten, Vorsorgevollmachten oder Patientenverfügungen in der Grundbucheinsichtstelle grundsätzlich nicht erstellt oder beglaubigt werden. Bitte wenden Sie sich im Bedarfsfall an einen Notar oder an die Betreuungsbehörde des Rhein-Neckar-Kreises, Außenstelle Neckargemünd.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gemeindeverwaltungsverband Schönau i. Odw.